FIS Snowboard Weltcup 2018

Rückblick

ÖSV-Quartett holte Doppel-Heimsieg - Viel Lob für Weltcup-Debüt am Ötscher

Niederösterreich/Lackenhof. Mit einem Doppel-Sieg für den ÖSV endete die Premiere des FIS Snowboard Weltcups in Lackenhof am Ötscher. Die Routiniers Andreas Prommegger und Claudia Riegler gewannen den Mixed-Teambewerb vor ihren Teamkollegen Alexander Payer und Sabine Schöffmann. Für das Organisationsteam rund um Michaela Dorfmeister und Andi Buder gab es viel Lob. Sie wurden nach starken Regenfällen mit gutem Wetter an den beiden Veranstaltungstagen belohnt.

Das Comeback des FIS Snowboard Weltcups in Niederösterreich ist gelungen. Nach Stockerlplätzen von Julia Dujmovits (2.) und Alexander Payer (3.) bei den Einzelbewerben am Freitag gab es am Samstag einen märchenhaften Abschluss: Bei besten Wetter- und Pistenbedingungen ritterten Andreas Prommegger und Claudia Riegler mit ihren jungen Teamkollegen Alexander Payer und Sabine Schöffmann in einem packenden Finallauf um den Sieg beim Mixed-Teambewerb: Im Österreicher-Duell siegten die Routiniers Prommegger und Riegler um 47 Hundertstel. Landesrätin Barbara Schwarz gratulierte den siegreichen Zweiter-Teams bei der Siegerehrung. Dritter wurde ein deutsches, Vierter ein polnisches Team.

Für die Organisation gab es ausschließlich Bestnoten von Trainern und Athleten. „Der Snowboard-Weltcup in Lackenhof am Ötscher war extrem gut organisiert. Danke an Michi Dorfmeister und ihr Team“, betonte Christian Galler, der sportliche Leiter des ÖSV-Snowboard-Teams, bei der Siegerehrung. Als Dankeschön übergab er eine ÖSV-Snowboard-Jacke an die OK-Chefin. „Es sind super Bilder von Lackenhof und Niederösterreich in die Welt gegangen. Wir haben großartigen und fairen Sport erlebt. Ich bin stolz auf das große Helferteam, das ausgezeichnete Arbeit geleistet hat“, so Michaela Dorfmeister.

Ötscherlifte-Geschäftsführer Andreas Buder ergänzte: „Es war eine mehr als gelungene Premiere und ein enormer Prestige- und Imagegewinn für Lackenhof am Ötscher. Die strahlenden Gesichter der Athleten und die positiven Rückmeldungen der Trainer sind für uns als Veranstalter das größte Lob.“ In der Nacht auf Samstag war es deutlich kälter geworden, die selektive Distelpiste bot sich wie am Freitag im perfekten Zustand.

Am Freitag waren die Weltcup-Führenden Ester Ledecka (Tschechien) und Nevin Galmarini (Schweiz) beim Parallel-Riesenslalom die unantastbaren Sieger. Lokalmatador Benjamin Karl landete bei seinem Blitz-Comeback nach schwerer Verletzung auf dem undankbaren 17. Rang, war bei den vielen Fans aber „Sieger der Herzen“.

Viel Prominenz  drückte an beiden Veranstaltungstagen den Snowboard-Assen die Daumen, darunter Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, die Landesrätinnen Petra Bohuslav und Barbara Schwarz sowie die Gaminger Bürgermeisterin Renate Gruber und Ex-Sozialminister und Wahl-Lackenhofer Rudolf Hundstorfer.

Möglich wurde das Snowboard-Weltcup-Comeback durch eine gemeinsame Kraftanstrengung von SPORT.LAND.Niederösterreich, ÖSV, den Ötscherliften, dem Tourismusverband, der Gemeinde und den regionalen Partnern und Sponsoren. 

 

 

Fotos: Ludwig Fahrnberger

 

Pisten & Anlagen
100%
10 von 10 Pisten geöffnet
100%
8 von 8 Lifte geöffnet
Anlagen
Live-Webcams
Talstation Eibenkogl
Eibenkogl Bergstation
Hüttenkogl
Aktuelles Wetter
-3 °C
-6 °C
Wetter